SEO Grundlagen: So wirst du bei Google gefunden

Bist du es leid, dass deine Website bei Google einfach nicht auftaucht?

Willst du endlich gefunden werden und neue Kunden gewinnen? Dann bist du hier genau richtig!

SEO mag auf den ersten Blick kompliziert erscheinen, aber mit ein paar Grundlagen kannst auch du deine Website optimieren und bei Google auf den ersten Plätzen landen. Wir wollen dir mit diesem Blogbeitrag einige hilfreiche Tipps geben - ganz ohne Fachchinesisch, versprochen! Also mach es dir bequem und lass uns gemeinsam die SEO Grundlagen erkunden 🚀💻.

Was genau ist SEO?

Du hast vielleicht schon mal von SEO gehört, weißt aber nicht so wirklich, was das bedeutet? Keine Sorge, ich war auch mal in der gleichen Situation wie du.

SEO steht für Search Engine Optimization, zu Deutsch Suchmaschinenoptimierung. Das Ziel von SEO ist es, deine Website bei Google und anderen Suchmaschinen möglichst weit oben in den Suchergebnissen zu platzieren und somit mehr Traffic zu generieren. Denn mal ehrlich, wer scrollt schon bis zur fünften Seite der Google-Suche? 💁‍♀️

Deshalb ist es wichtig, dass du dich mit den Grundlagen von SEO auseinandersetzt und deine Website daraufhin optimierst. Dazu gehört unter anderem die Keyword-Recherche, also das Finden von passenden Suchbegriffen, die On-Page-Optimierung, also das Optimieren deiner Website-Inhalte, sowie die Off-Page-Optimierung, sprich das Aufbauen von Backlinks.

Klingt alles erstmal kompliziert, aber keine Sorge, in unserem kommenden Blogbeitrag erklären wir dir alles ganz genau und geben dir praktische Tipps, wie du deine Website bei Google nach oben katapultierst. Stay tuned! 🤗

Keywordrecherche: Wie findest du deine relevanten Suchbegriffe

Wenn du möchtest, dass deine Webseite bei Google gefunden wird, dann ist die Keywordrecherche ein wichtiger Schritt. Aber was genau ist das und wie findest du deine relevanten Suchbegriffe? 🤔 Keine Sorge, es ist eigentlich gar nicht so schwer.

Fang einfach mit einem Brainstorming an und überlege, welche Begriffe deine Zielgruppe bei Google eingeben könnte, um dein Produkt oder deine Dienstleistung zu finden. Stell dir dabei vor, du bist dein eigener Kunde und überlege dir, welche Fragen du hättest, wenn du nach deinem Angebot suchst.

Dann nutze Tools wie den Google Keyword Planner, um ähnliche Begriffe zu finden und herauszufinden, wie oft diese Begriffe gesucht werden.

Aber Achtung: Vermeide zu allgemeine Begriffe, auf die du es schwer hast, zu ranken.

Konzentriere dich besser auf spezifische Nischenbegriffe, für die es weniger Konkurrenz gibt. Und denk daran, deine Recherche regelmäßig zu überprüfen und zu aktualisieren, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Also, los geht's mit deiner Keywordrecherche! 💪

On-Page Optimierung: Wie du deine Website strukturierst und deine Keywords unterbringst

OK, jetzt wird's ernst! 😱 Wenn du bei Google gefunden werden willst, musst du deine Website richtig strukturieren. Das nennt man On-Page Optimierung. Klingt kompliziert, aber keine Sorge, wir rocken das! 🤘

Fangen wir mit den Basics an 😎

Deine Website sollte einen klaren Aufbau haben, damit deine Besucher (und auch Google) sich zurechtfinden. Dazu gehört eine übersichtliche Navigation und eine klare Strukturierung deiner Inhalte. 🗂️

Verwende Überschriften (wie H1, H2, H3) und Absätze, um deine Texte zu gliedern. Das macht es nicht nur für deine Leser einfacher, sondern auch für Google. Eine win-win Situation also! 🙌

Und jetzt zu den Keywords, den Suchbegriffen, mit denen deine Kunden dich finden sollen. Du solltest sie an strategischen Stellen auf deiner Website unterbringen, wie in der Überschrift, im ersten Absatz und in den Zwischenüberschriften. Aber Vorsicht, übertreib es nicht! Du willst nicht wie ein verzweifelter Verkäufer klingen, der seine Keywords nur so raushaut. 🤑

Schreibe deine Texte für deine Leser und nicht für Google. Wenn du es richtig machst, wirst du automatisch auch von Google gefunden. 🤓👍

Off-Page Optimierung: Wie du dir Backlinks aufbaust, um deine Website bei Google zu positionieren

Hast du schon mal von "Backlinks" gehört? Das sind Links, die auf deine Website verweisen und sozusagen deine Online-Visitenkarte im World Wide Web sind. Und weißt du was? Je mehr "Verweise" du von anderen Websites bekommst, desto höher wird deine Website bei Google positioniert. 🚀 Und da sich Backlinks nicht auf deiner Website befinden, spricht man von Off-Page SEO.

Aber wie kriegst du jetzt diese Backlinks?  Natürlich kannst du Freunde und Familie bitten, aber es gibt noch viel mehr Möglichkeiten.

Schreib interessante Blogartikel, die gerne geteilt werden und verlinkt dabei auch auf andere Websites. Dann hast du gute Chancen, dass diese Websites im Gegenzug auch auf deine Website verlinken.

🤝 Außerdem kannst du auch bei anderen Websites anfragen, ob sie auf deine Seite verlinken möchten. Aber Vorsicht! Es kommt auf die Qualität der Backlinks an, nicht auf die Quantität. Vermeide deshalb sogenannte "schlechte" Backlinks auf deine Website, also Links von unseriösen Seiten oder Spam-Kommentaren, die deinen Ruf schädigen können.

💻 Eine weitere Möglichkeit sind auch Social-Media-Kanäle. Teile deine Artikel auf Facebook, Instagram und Co. und verlinke dabei auf deine Website. So kannst du auch neue Besucher auf deine Seite locken und somit deine Chancen auf Backlinks erhöhen.

Also: Backlinks sind eine wichtige SEO-Maßnahme, um bei Google gefunden zu werden. Aber denk immer daran, dass Qualität vor Quantität geht.

Technisches SEO: Diese Dinge musst du beachten

Wenn du deinen Online-Auftritt optimieren willst, kommst du an technischem SEO nicht vorbei. Aber keine Sorge, das klingt schlimmer, als es ist.

Es geht darum, dass deine Website technisch einwandfrei ist, damit Google sie gut indexieren kann.

🐇 Dazu gehören Dinge wie eine klare Struktur deiner Inhalte, eine übersichtliche Navigation und eine schnelle Ladezeit. Denn jeder weiß, wie nervig es ist, wenn eine Seite ewig lädt und man einfach nur schnell die Info haben will.

📱 Außerdem solltest du darauf achten, dass deine Website responsive ist, also auf verschiedenen Geräten gut angezeigt wird. Google liebt mobile-freundliche Websites.

🖼️ Auch Bilder sollten optimiert werden. Wichtig ist, dass sie in der richtigen Größe und Auflösung vorliegen, damit sie schnell geladen werden können. Das WebP Datei-Format ist dafür ein heißer Tipp. Mit einem passenden Dateinamen und Alt-Text kann auch Google deine Bilder verstehen.

🛡️ Und last but not least: Eine SSL-Verschlüsselung ist heutzutage ein Muss, um deine Besucherdaten zu schützen und von Google als seriös eingestuft zu werden.

Wenn du diese Dinge beachtest, legst du schon eine solide technische Grundlage für dein SEO. Go for it! 💪

SEO-Erfolgsmessung: Wie du Keyword-Rankings ermittelst

Du hast hart an deinem SEO gearbeitet, aber wie weißt du eigentlich, ob du bei Google gefunden wirst? Genau dafür gibt es Keyword-Rankings. Das sind Platzierungen deiner Website für bestimmte Suchbegriffe. Auf der ersten Seite von Google zu ranken ist das Ziel unserer Träume. 🥰

Wenn zum Beispiel jemand "Restaurant Innsbruck" bei Google sucht und deine Website auf Platz 1 erscheint, hast du ein gutes Keyword-Ranking für dieses Keyword.

Aber wie findet man das heraus? Es gibt verschiedene Tools, die dir dabei helfen können, wie zum Beispiel Sistrix, Ahrefs, SEMrush oder Google Search Console. Dort kannst du deine Keywords eingeben und erhältst eine Übersicht deiner Platzierungen. Du kannst auch einfach googlen 🔍😉

SEO-Optimierung: Was du tun kannst, um noch besser gefunden zu werden

Wenn du feststellst, dass du für bestimmte Keywords nicht so gut rankst, dann solltest du deine Inhalte optimieren.

✍  Optimiere deine Inhalte für die Keywords. Achte darauf, dass die Keywords in deinem Text erscheinen, aber übertreib es nicht. Google mag es nicht, wenn man versucht, das System auszutricksen.

🔌  Verbessere deine interne Verlinkung. Baue Links von einer Seite zu einer anderen auf deiner Website ein, um die Relevanz deiner Seiten zu erhöhen.

🤝 Verbessere deine Backlinks. Wenn andere Websites auf deine Seite verweisen, gibt das Google das Signal, dass deine Seite wichtig und relevant ist. 

Also bleib am Ball, arbeite an deiner Website und verbreite den Content auf Social Media. Dann werden die Besucher auf deine Seite strömen und Google wird dich lieben 😍!

Fazit und Zusammenfassung

Die Grundlagen für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung sind nicht so schwer zu verstehen, wie man vielleicht denkt. Allerdings braucht braucht es Zeit und Geduld. Wenn du die Tipps aber befolgst, dann bist du auf dem richtigen Weg. 👍

Natürlich gibt es noch mehr, was man tun kann, um die Platzierung seiner Website zu verbessern, aber das Wichtigste ist, dass man überhaupt damit anfängt. Denn wie heißt es so schön: Der beste Zeitpunkt, um mit SEO zu beginnen, war gestern. Der zweitbeste Zeitpunkt ist heute! ⏰

Wenn du also noch nicht angefangen hast, dich mit SEO zu beschäftigen, solltest du am besten damit loslegen. Wenn du dabei Hilfe benötigst, schreib uns einfach. Und falls du noch gar keine Website hast klick mal HIER 😜

Wir hoffen, dass du unseren Beitrag lustig, informativ und vor allem hilfreich fandest. Zum Abschluss haben wir noch einen kleinen Witz für dich:

"Was ist ein SEO-Experte? Jemand, der bei Google schon mal auf Seite 2 war." 😂

In diesem Sinne, viel Erfolg bei deinen SEO-Bemühungen und vergiss nicht: Optimiere für die Menschen, nicht für die Suchmaschinen! 🚀

Matthias Harb, Website-Experte
Matthias Harb ist seit den Jahr 2000 Gründer und CEO von mediawerk. Als Programmierer hat er einen Faible für Themen rund um Website, E-Commere und Online-Marketing.
Wir lieben Kekse!
Wir verwenden eigene Cookies und Cookies sowie externe Plugins von Drittanbietern. Diese helfen uns, unsere Website zu verbessern und dir relevante, personalisierte Inhalte anzuzeigen. Wir bitten um deine Zustimmung für diese Cookies und Plugins. Weitere Informationen zur Verarbeitung deiner Daten findest du im Datenschutzhinweis. Hinweis: Wenn du auf Formulare klickst, wird Google reCAPTCHA geladen.
Einstellungen
Alle akzeptieren